MMag. Dr. Ian Innerhofer

Ausbildung und Beruf:

Studium der Politikwissenschaft und Slawistik in Salzburg, Sarajewo und Belgrad. Abschluss des Politikwissenschaftsstudiums 2005 mit der Diplomarbeit „Zwischen Konflikt und Kooperation: Die Beziehungen zwischen den Balkanstaaten seit 1995“ und 2006 des Slawistikstudiums mit der Diplomarbeit „Sprachpolitische Eingriffe und die Entwicklung nationaler Identität in Bosnien-Herzegowina“. Von Jänner 2007 bis März 2010 Projektassistent im FSP-Projekt „Mitteleuropäischer Wirtschaftstag (MWT)“ unter der Leitung von Prof. Dr. Carola Sachse am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Mit einem MOEL-Plus Stipendium der ÖFG geförderter Forschungsaufenthalt an den Universitäten Bukarest, Belgrad und Novi Sad von April bis September 2010. Das 2007 begonnene Doktoratsstudium der Geschichte wurde im Jänner 2012 abgeschlossen. Titel der Dissertation: „Der internationale Diskurs über die ‚agrarische Übervölkerung’ Südosteuropas vor und während des Zweiten Weltkriegs“. Seit September 2012 OeAD-Lektor an der Universität Nitra.

 

Forschungsschwerpunkte:

Zeitgeschichte
Geschichte der Bevölkerungswissenschaften
Wissenschaftsgeschichte
Wirtschafts- und Sozialgeschichte Südosteuropas

 

Telefon: +421 (37) 6408 376

E-Mail: Táto adresa je chránená pred robotmi nevyžiadanej pošty. Ak ju chcete vidieť, musíte mať povolený JavaScript.

Sprechstunden SoSe 2017:

Donnerstag: 11.00-12.30 Uhr 


Veröffentlichungen:


- Post-war Economies (South East Europe), in: Ute Daniel [u.a.] (Hrsg.): 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War, Berlin 2014,
http://encyclopedia.1914-1918-online.net/article/Postwar_Economies_(South_East_Europe)

- Post-war Societies (South East Europe), in: Ute Daniel [u.a.] (Hrsg.): 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War, Berlin 2014,
http://encyclopedia.1914-1918-online.net/article/Postwar_Societies_(South_East_Europe)

- The Role of “Agrarian Overpopulation” in German Spatial and Economic Planning for Southeastern Europe before and during World War II, in: Tul’si Bhambry [u.a.] (Hrsg.): Perpetual Motion? Transformation and Transition in Central, Eastern Europe & Russia. UCL School of Slavonic and East European Studies, London 2011, S. 43-56

- Die wissenschaftliche Konstruktion der „agrarischen Übervölkerung“ in Südosteuropa vor und während des Zweiten Weltkriegs, in: Petra Overath (Hrsg.): Die vergangene Zukunft Europas: Kulturwissenschaftliche Analysen von demografischen Prognosen und Wissensordnungen, Köln/Weimar/Wien 2011, S. 243-268

. „Agrarische Übervölkerung“ in Südosteuropa. Zur Konstruktion eines Problems bei Otto Frangeš und Rudolf Bićanić (1931-1941), in: Carola Sachse (Hrsg.): „Mitteleuropa“ und „Südosteuropa“ als Planungsraum. Wirtschafts- und kulturpolitische Expertisen im Zeitalter der Weltkriege, Göttingen 2010, S. 262-289

- “Unproductive excess eaters in the Balkans” - The Role of Science in the Discussion about “Agricultural Overpopulation” in South-Eastern Europe, in: Der Donauraum 49, 1-2/2009, S. 117-127

- „Mitteleuropa“ und „Südosteuropa“ als Planungsraum: Deutsche und österreichische Expertisen im Zeitalter der Weltkriege, Tagungsbericht, Oktober 2008 (Gemeinsam mit Carl Freytag und Tamara Scheer), http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=2371

- A short portrait of the development of the ‘Political Science of Religion’ in the German-speaking countries, in: Politologija religije 2, 1/2008, S. 193-196

- Nationale Selbstbilder und die Diskussion um die Sprachbezeichnung in Bosnien-Herzegowina nach dem Zerfall Jugoslawiens, in: Regina Fritz/Carola Sachse/Edgar Wolfrum (Hrsg.): Nationen und ihre Selbstbilder. Postdiktatorische Gesellschaften in Europa, Göttingen 2008, S. 306-327